Episode 4: Wie wird man Toningenieur?

Episode 4: Wie wird man Toningenieur?

Unsere vierte Podcast-Episode zeigt, wie der Weg zum Toningenieur am Institut für Musik und Medien an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf aussieht.

Um als Student ein erstklassiges Studium zum Toningenieur durchlaufen zu können, sind zahlreiche Rahmenbedingungen notwendig: Eine professionelle Ausstattung der Hochschule ist hierbei ebenso zu nennen wie auf die unterschiedlichen Interessen und Berufsfelder zugeschnittene Lehrangebote. Um auf die Anforderungen des späteren Berufslebens vorbereitet zu sein, müssen die Studierenden sowohl musikalisch als auch technisch hervorragend ausgebildet werden. Dies setzt voraus, dass Studieninteressenten Begabung und Interesse in beiden Bereichen mitbringen. Die bereits vorhandenen Kenntnisse und das Talent werden in einer dreistufigen Eignungsprüfung abgefragt.

„Durch die Vielfalt dieses Studiums haben wir die Möglichkeit zu erkennen, in welchem Bereich wir wirklich arbeiten möchten.“

— Max Angsten

Erfahren Sie in unserem Podcast, warum die Musik im Studium zum Toningenieur eine zentrale Rolle spielt und wie die deutsche Rockband „Die Toten Hosen“ dabei involviert ist. Lassen Sie sich von Professorin Dagmar Birwe und Student Max Angsten einen Überblick über das Studium „Ton und Bild“ an der Robert-Schumann-Hochschule geben, an der auch unser Geschäftsführer Norbert Lehmann sein Studium zum Toningenieur absolviert hat.

Zurück zur Übersicht


Weitere Informationen zur RSH und ihrem Studienangebot:
www.rsh-duesseldorf.de

Weitere Informationen zur Fachhochschule Düsseldorf und ihrem Studienangebot:
www.fh-duesseldorf.de

Über den Autor:

Elisabeth Geitner

Elisabeth Geitner

Elisabeth Geitner und das JUNGMUT-Team arbeiten für die Unternehmenskommunikation von Lehmannaudio.