Der Kopfhörer-Ratgeber

Der Kopfhörer-Ratgeber

Sie sind überwältigt vom großen Angebot an unterschiedlichen Kopfhörer-Modellen? Wir verschaffen Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Bauformen und geben ihnen anschließend Tipps für Ihren bevorstehenden Kopfhörerkauf.

Bauformen

Ohrumschließend

Diese Kategorie stellt nach wie vor die Königsklasse der Kopfhörer dar. Die Auswahl an hochwertigen Modellen ist überwältigend, die meisten Kopfhörer lassen sich dabei in drei Bauformen einordnen: geschlossen, halboffen und offen. Der geschlossene Kopfhörer bietet eine fantastische Isolation von Außengeräuschen. Was vor Schall schützt, schützt leider auch vor Kühlung. Das Resultat: heiße Ohren! Wer lange Musik hören möchte, sollte also eher zu einem offenen Modell greifen, welches außerdem meist durch eine bessere Impulswiedergabe und eine feinere Räumlichkeit besticht. Der Halboffene ist ein Kompromiss beider Welten.

In-Ear

Vor einigen Jahren galten die Winzlinge der Kopfhörerwelt als Notlösung für unterwegs, doch heute können sie durchaus mit audiophilen Qualitäten punkten. Der In-Ear- Kopfhörer besticht durch äußerst kompakte Bauform und seine sehr gute Isolation zur Außenwelt. Durch das direkte, luftdichte Abschließen des Gehörgangs kann auch ein sehr kleiner Treiber das Trommelfell zum Tanzen bringen. In-Ear-Hörer gibt es mit einem oder mehreren Treibern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein Mehrwege-System unbedingt besser spielt als ein „Breitbänder“. Es lohnt sich auf jeden Fall, alle beiliegenden Passformen Ihres neuen In-Ear-Kopfhörers für einige Zeit auszuprobieren, um die optimale Passform zu finden. Wem das dann noch nicht bequem und schalldicht genug ist, der sollte sich eine „Otoplastik“ für sein Ohr anfertigen lassen. Hierbei wird ein exakter Abdruck Ihres Ohres gemacht, in welchen dann ein Schallwandler eingegossen oder einfach hineingesteckt wird.

Aktive Geräuschunterdrückung

Wer versucht, inmitten von viel Umgebungslärm seinem Lieblingsalbum zu lauschen, der sollte über ein Modell mit aktiver Geräuschunterdrückung nachdenken. Diese Kopfhörer nutzen Mikrofone an der Außenseite des Gerätes und einen kleinen DSP-Chip (engl. digital signal processor), um Sie von der Außenwelt zu isolieren und eine verblüffende Ruhe in Ihren Alltag zu zaubern. Diesen Modellen fehlt vielleicht das letzte Quäntchen Schmalz zur Stimmwiedergabe oder der gewisse Feingeist eines wahren High-End-Kopfhörers. Sie werden jedoch erstaunt sein, wie viel angenehmer es ist, Ihre Musik einfach in absoluter Ruhe zu genießen. Entspannung pur!

Tipps

Es gibt für jeden den Richtigen

Als nächstes müssen Sie sich darüber im Klaren sein, was der Kopfhörer für Sie tun soll. Geht es Ihnen darum, morgens in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit eine Stunde Musik zu hören? Wollen Sie einen vollständigen Ersatz für eine High-End-Anlage in Ihrer neuen Mietwohnung? Oder suchen Sie Ihren Kopfhörer für gemütliches Musikhören während Flugreisen? Ihr persönlicher Anwendungszweck bestimmt die passende Auswahl wohl mehr als alles andere!

Auf das eigene Gehör verlassen

Bitte lassen Sie sich nicht davon beeindrucken, wenn Ihre Lieblings-Fachzeitschrift ein bestimmtes Modell mit fünf Zitronen auszeichnet. Der Autor des Artikels besitzt zweifellos ein sehr erfahrenes Ohr und einen sehr guten Überblick im Markt, doch eines hat er leider nicht: Ihre Ohren! Jeder muss für sich selbst „den Richtigen“ finden. Also auf zum Fachhändler: Probehören!

Klang ist nicht alles!

Ein Kopfhörer muss nicht nur gut klingen, sondern auch ein rundum gelungenes Produkt sein. Deshalb: Lassen Sie die Lautstärke erst einmal auf Linksanschlag, genießen Sie die Ruhe und konzentrieren Sie sich auf den Tragekomfort. Dieser hängt maßgeblich von Ihrer persönlichen Kopfform ab und ist ein extrem wichtiger Faktor für Ihren Kopfhörer-Kauf. Nichts drückt, nichts zwickt, keine heißen Ohren? Super! Achten Sie außerdem auf eine gute Verarbeitung und hochwertige, langlebige Materialien. Je besser das Gesamtpaket ist, desto öfter und lieber werden Sie ihren Hörer nutzen.

Das passende Zubehör

Ferrari auf dem Feldweg fahren macht keinen Spaß, und für Ihren neuen High-End- Kopfhörer gilt ohne Zweifel das Gleiche. Um eine ordentliche Performance erwarten zu können, brauchen Sie auch die entsprechende Peripherie. Denn was der Kopfhörer nicht zu Gesicht bekommt, kann er auch nicht wiedergeben. Egal ob unterwegs oder im stationären Betrieb: Ein guter Verstärker, der Ihren Schallwandler wirklich im Griff hat, gehört ebenso dazu wie ein exzellenter Digital-Analog-Wandler. Auch die Musik als solche sollte eine gewisse Qualität besitzen. Achten Sie auf verlustfreie Dateiformate (z. B. FLAC, WAV, ALAC oder AIFF). Auch die Welt des Streamings bietet mittlerweile mehrere Anbieter für verlustfreien Flatrate-Genuss.

Zurück zur Übersicht

Über den Autor:

Max Bier

Max Bier

Max Bier ist Werkstudent bei Lehmannaudio. Er studiert Ton und Bild an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf.